Landschaft
eine Bärenjagd l 2008
Performance im Rahmen von ohm41 & kunst thurgau, „eingleisig“


zur Opferung des Wilden
„Jagen und Gejagt-sein, eingleisige Pirsch und chaotisches Suchen, Rettung der eigenen Haut und dem Kadaver anderer, Schuss und Fall, Warten und atemlose Hetze, erlegtes Wild und Jägerstolz, Spanferkel und Schildbürgertum“ – 10 Wilde in Pelz jagen mit Stangen den letzten Bären. In 600 gereihten Jungtannen häuten sie sich selber und erbeuten so Manches – Töne von der Bahnstation ZuschauerInnen die aus- und einsteigen und vorüber fahren.

 

Konzept Durchführung Gisa Frank
Foto Martin Benz
Posaune Carim Shawkat
Akteurinnen Franziska Stüdli l Eva Maron l Cornelia Frank l Maja Bindernagel l Claudia Heierli l Sandra Fässler l Marianne Bänziger l Michele Butz l Claudia Färber l Gisa Frank

Spielorte Bahnlinie Wil-Frauenfeld I Station Wängi-Rosental